Schlagwort-Archive: CSS

EasyEclipse for PHP – vorkonfigurierte Entwicklungsumgebung

Eigentlich bin ich auf Umwegen zu EasyEclipse gekommen. Die Suche nach einem CVS– und SVN-Client für OS X hat keine befriedigenden Ergebnisse gebracht. Eine Testinstallation der OpenSource-Entwicklungsumgebung Eclipse hat mich spätestens bei der Integration der erforderlichen Plug-Ins für die Webentwicklung in Verwirrung gestürzt. Da kam EasyEclipse for PHP gerade recht.

easy-eclipse-icon

Das EasyEclipse-Projekt bietet vorkonfigurierte Installation der mächtigen, javabasierten Umgebung für verschiedene Entwicklungsaufgaben an: Java, Ruby und Rails, PHP, LAMP und C++ gehören dazu. Die Pakete beinhalten jeweils die erforderlichen Plug-Ins, so dass man sich nach der Installation sofort mit einer vollständigen Entwicklungsumgebung in die Arbeit stürzen kann. Die Möglichkeit, mit weiteren Plug-Ins den Funktionsumfang zu erweitern, besteht aber weiterhin.

EasyEclipse for PHP bietet einen riesigen Funktionsumfang an, der hier nur angedeutet werden kann. Neben Editoren, Test- und Debug-Tools für Java und PHP bietet es die für mich wichtigen Editoren für  HTML, CSS, Javascript und XML sowie Clients für den Zugriff auf CVS- und SVN-Repositories.

easyeclipse-screen

Allein das Fenster für die Programm-Voreinstellungen deutet an, welch komplexes Software-Paket hier läuft. Glücklicherweise muss man hier kaum eingreifen.

eclipse-preferences

Für die kleine Quelltextbearbeitung zwischendurch greife ich weiterhin lieber zu Textwrangler oder Smultron, wenn es aber darum geht, im Projektteam unter Versionskontrolle zu arbeiten, ist EasyEclipse for PHP wirklich eine gute Wahl.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.3, Java 5
Download: EasyEclipse for PHP 1.2.2.2 für OS X
Lizenz: OpenSource

Werbeanzeigen

Smultron revisited – Textwrangler goodbye

Hier habe ich noch vollmundig behauptet, einen Texteditor wechsle man nicht so schnell – und nun tue ich es wohl doch… Ein Blogeintrag bei Free Mac Software hat mich mal wieder zu Smultron geführt. Und nach wenigen Minuten war klar. Jetzt hat der Editor alles, was ich brauche…

Smultron Icon

Das wichtigste zuerst: in seiner aktuellen Version 3.5 läuft Smultron nur unter OS X 10.5, profitiert dafür aber z.B. von der Quicklook-Funktion. Mit der grundlegenden Überarbeitung des Interfaces ist der aktuelle Smultron nicht nur schicker als sein Vorgänger – es ist auch wesentlich eleganter als Textwrangler.

Smultron 3.5 Screen

Interessant: der direkte Vergleich mit Smultron 2.1.5:

Smultron 2.1.5 Screen

Sonst gilt grundsätzlich das im zitierten Beitrag gesagte. Die dort aufgeführten Nachteile sind größtenteils behoben, ich vermisse jetzt nur noch die Diff-Funktion und Code-Faltung. Dafür wartet Smultron nun mit Autocomplete für Befehle auf, hat eine sehr schöne erweiterte Suchfunktion und die bereits erwähnte Verwaltung von Codeschnipseln und Templates.

Das Handling ist insgesamt eleganter. Kurzum: ein (fast) perfekter Freeware-Editor.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.5
Download: Smultron 3.5
Lizenz: Freeware (Spenden gern gesehen)