Archiv der Kategorie: System Utilities

Quicksilver – ungeahnte Möglichkeiten (Nachtrag)


Seit meiner Vorstellung von Quicksilver bin ich auf einige Seiten gestoßen, die sich mit den ungeahnten Möglichkeiten dieses Programms befassen. So bietet 43Folders gar eine eigene Kategorie mit Quicksilver-Tipps. Auch das Benutzerforum beim Hersteller Blacktree gibt wertvolle Hinweise und in del.icio.us finden sich die populärsten Links zum Thema.

Die Empfehlung bleibt: Quicksilvers Leistungsfähigkeit ist beeindruckend, der Aufbau ist logisch – und nach etwas Eingewöhnung ist es intuitiv zu bedienen.

Ursprünglicher Beitrag: Quicksilver – Tastenakrobatik statt Mauskilometer

Quick Erase – CD-RW auf Knopfdruck löschen

qe-icon.jpg

Kleiner Button, große Wirkung: mit Quick Erase werden CD-RWs blitzschnell gelöscht. Kein mühsames Rumsuchen im Festplatten-Dienstprogramm, einfach ein Klick auf den dazugehörigen Button. Diese Funktion sollte eigentlich Bestandteil des Betriebssystems sein. (gefunden bei TUAW)

qe-screen.jpg

Weitere Informationen: VanWilligen.nl
Download: Quick Erase 1.5
Systemanforderungen: 10.3

[Tags: OSX | Freeware | Utility | CD-RW]

Witch – Mit Tasten von Fenster zu Fenster

witch_logo.jpg

„Apfel + Tab“ – so wechselt man schon seit OS 9 flott von Programm zu Programm. Aber leider nur in das jeweils aktive Fenster.

Hier schafft Witch Abhilfe: mit einer frei definierbaren Tastenkombination (z.B. „Alt+Tab“) kann man direkt zwischen den Fenstern wechseln. Dabei können auch minimierte Fenster oder Programme ohne Fenster direkt angesteuert werden.

Eine unscheinbare, aber höchst effektive Optimierung. Und dabei hat dieses Kontrollfeld noch viele weitere Features und ist individuell konfigurierbar…

witch_screen.jpg
Weitere Informationen: Peter Maurer
Download: Witch 1.0.1
Systemanforderungen: 10.3.9

Jumpcut – Zwischenablage erweitern

jumpcut-icon.jpg
(gefunden bei Cool OSX Apps)

Einfach, aber genial: die letzten 25 Texteinträge, die per „Apfel + C“ kopiert werden, werden in einem Finder-Menü zur Auswahl angeboten oder bei einer definierbaren Tastenkombination (z.B. „Alt + Ctrl + V“) zum Einsetzen angeboten. Dies geschieht über ein kleines Einblendmenü, in dem mit den Pfeiltasten navigiert werden kann.

jumpcut-screen.jpg

Es gibt Tools, die ähnliches leisten und mehr Features bieten (z.B. iSnip), dafür ist Jumpcut frappierend einfach zu bedienen. Auch wenn der Autor Steve Cook ausrücklich auf den Beta-Status und eventuelle Instabilitäten hinweist – ich konnte bisher kein Problem entdecken.

Weitere Informationen und Download: Snarkout.org
Systemvoraussetzungen: k.A. (getestet unter 10.3.9 bis 10.4.6)