Archiv der Kategorie: RSS

Eventbox – Twitter, Facebook, Flickr, RSS und Co…

Eigentlich hat Eventbox in diesem Blog nichts zu suchen, ist es doch normalerweise kostenpflichtig. Aktuell kann man es im Rahmen einer Aktion jedoch kostenlos bei MacHeist herunterladen, und da es mich nachhaltig begeistert, soll es hier ganz kurz vorgestellt werden.

eventbox-icon

Eventbox bildet eine zentrale Schnittstelle zu den großen Web-2.0-Diensten Twitter, Facebook, Flickr, GoogleReader und Reddit. Wenn man nur zwei davon verwendet, kann man sich andere Clients sparen und hier – in einem sehr schicken Interface – zentral alle Aktualisierungen lesen, neue Beiträge posten, zwitschern, Bilder hochladen, URLs verkürzen… Kurzum, all das tun, womit der aktive User 2.0 viel Zeit verbringt…

eventbox

Zusätzlich bietet Eventbox einen vollwertigen Feed-Reader (meine komplette Feedsammlung aus Vienna konnte ich problemlos per OPML übernehmen). Wie gesagt: Eventbox gibt es aktuell umsonst bei MacHeist, normalerweise kostet es 20$ (während der Beta 15$).

Ich muss zugeben: dieser Blick in die Welt der Low-Cost-Software lässt mich grübeln, ob die selbst auferlegte Beschränkung auf kostenlose Software nicht überdacht werden sollte… Jedenfalls würde ich jetzt – da ich Eventbox kennengelernt habe – ohne Zögern die geringen Lizenzkosten zahlen.

Systemvoraussetzung: OS X 10.5

Download: Eventbox 1.0 (kostenlos bei MacHeist – Link am Seitenende), bei The Cosmic Machine

Lizenz/Kosten: kostenlos bei MacHeist, Beta 15$ bei Cosmic Machine

NewsFire – schicker RSS-Client nun auch kostenlos

Vor zwei Jahren hätte diese Nachricht bei mir Begeisterung ausgelöst: der eleganteste aller Newsreader NewsFire ist ab sofort Freeware. Nachdem NetNewsWire diesen Schritt vor ein paar Wochen gemacht hat, ist er leider nur noch ein Nachzügler.

Begeistert hat mich damals das elegante Interface mit ausreichend „Eye Candy“, das flotte Browsen durch die News und die Möglichkeit Gruppen und intelligente Ordner zu machen. Dennoch gab ich der damals vergleichsweise drögen Freeware Vienna den Vorzug

Doch die Zeiten haben sich geändert: Vienna funktioniert heute genauso gut wie die ehemals kostenpflichtige Konkurrenz und einen täglich genutzten News-Reader wechselt man – ähnlich wie ein Mailprogramm, Browser oder Texteditor – nicht mal so eben…

Nachdem dann beim OPML-Testimport auch noch meine liebevoll zusammengestellte Ordnerstruktur ignoriert wurde (dies konnte NetNewsWire besser), war es klar: ich bleibe Vienna treu. Dennoch: wer einen Newsreader sucht, sollte NewsFire unbedingt in Augenschein nehmen.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.3
Download: NewsFire 1.5
Lizenz: Freeware

Miro – Video-Podcatcher und Internet-TV

Die Vorgänger-Software trug das Anliegen noch im Namen: „Democracy“. Heute heißt sie Miro, wirbt aber immer noch mit dem gleichen Ziel: Video-Podcasts, quasi als „Fernsehen von unten“, einfach und bequem aufs Sofa oder auf den iPod zu bringen.

Und dies funktioniert – ausreichende Bandbreite vorausgesetzt – wirklich glänzend. Das Prinzip ist dasselbe wie bei den guten alten Audio-Podcatchern: man abonniert Video-Podcasts im RSS- oder anderen XML-Formaten, und fortan bekommt man (wenn gewünscht automatisch) die jeweils neueste Folge zur Offline-Betrachtung heruntergeladen.


Deutschsprachige Channels im Program Guide

Der mitgelieferte Programm-Guide bringt bereist mehr als 3.400 Podcasts mit, davon allein mehr als 300 auf deutsch. Zusätzlich kann man mit der integrierten Video-Suche alle großen Portale wie Youtube, GoogleVideo und co. durchsuchen und die gefundenen Videos per Download in die eigenen Medienbibliothek aufnehmen.


Inhaltsverzeichnis eines Podcasts


Video-Podcast „Elektrischer Reporter

Im Hintergrund werkelt ein integrierter BitTorrent-Client, der die Downloads organisiert. Besonders elegant sind die Regelungsmechanismen um die Festplatte vor einer Überlast von Video-Daten zu schützen: zum einen kann man für jedes Video ein Verfallsdatum angeben, nachdem es automatisch gelöscht wird, außerdem ist es möglich, die Größe des Festplattenplatzes einzustellen, der auf jeden Fall freibleiben soll.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.3, Quicktime 7
Download: Miro 1.1 (für Windows und Linux ebenfalls verfügbar)
Lizenz: OpenSource

Dank an Frank für den Tipp!

NetNewsWire und Vienna – Freeware-Feedreader im Vergleich

Ein Rauschen geht durch die Blogosphäre: Newsgator vertreibt seinen Feedreader NetNewsWire seit der aktuellen Version 3.1 als Freeware. Sehr erfreulich!

Da ich mich im täglichen Gebrauch mit dem OpenSource-Reader Vienna angefreundet habe, muss NetNewsWire im Test erstmal gegen meinen Platzhirsch bestehen. Die Übernahme meiner Feeds klappt mittels OPML jedenfalls problemlos, sogar inklusive der Ordnerstruktur.

Auf den ersten Blick ähneln sich die beiden Kandidaten sehr, auch das Handling ist ähnlich – ein Umstieg wäre also problemlos möglich.


NetNewsWire mit Tabs in der rechten Sidebar


Zum Vergleich: der OpenSource-Reader Vienna

Beide Reader bieten an, die verlinkten Seiten in eigenen Browsertabs innerhalb des Readers zu öffnen. Hier ist NetNewsWire etwas eleganter: Miniscreenshots in der Sidebar erleichtern die Navigation.

Zusätzlich bietet NetNewsWire einige Features, die Vienna (noch) nicht kennt: so kann man z.B. Clippings speichern, Inhalte direkt mittels Blogsoftware posten oder per E-Mail versenden, Links an del.icio.us oder auch an VoodooPad schicken. Eine Besonderheit ist das Synchronisieren mehrerer Installationen über einen Newsgator- oder .mac-Account. Sehr schön auch: die Anzeige von „Dinosauriern“, also Feeds, die lange keine neuen Inhalte geliefert haben.

Vienna hingegen kann in der Detaildarstellung mit eigenen Styles angepasst werden und – entscheidender Vorteil gegenüber NetNewsWire – es ist in deutsch erhältlich. Insgesamt wirkt das Interface auch etwas aufgeräumter.

Fazit: wäre NetNewsWire vor einem Jahr Freeware geworden, hätte ich mit dem Umstieg nicht gezögert. Inzwischen hat Vienna aber so weit aufgeholt, dass ich ihm vorerst treu bleiben werde.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.4
Download: NetNewsWire 3.1
Lizenz: Freeware

Vienna – konkurrenzfähiger Feedreader

Nachdem ich meine Feeds lange Zeit mit der Sage-Extension für den Firefox und danach mittels RSS Menu gelesen habe, wollte ich es doch mal mit einem „richtigen“ Feed-Reader probieren.

vienna_logo.png

Mit Vienna gibt es einen kostenlosen OpenSource-Reader, der im klassischen dreigeteilten Layout Feeds, Schlagzeilen und Volltext darstellt. Funktioniert unspektakulär und zuverlässig.

vienna_screen.png

Bemerkenswerte Features sind

  • Ein integrierter Browser mit „Tabs“
  • Intelligente Ordner
  • Formatvorlagen für die Artikeldarstellung

Das ist alles nicht so elegant wie bei NewsWire, dafür aber kostenlos. Und eine neue Version mit Optimierungen ist auch bereits angekündigt.

Systemvoraussetzungen: 10.3.9
Download: Vienna 2.0.4

Nachtrag 31.08.06:
Bei Macnotes gibts einen guten Artikel, wie man Vienna besonders effektiv einsetzen kann.