Archiv der Kategorie: OpenSource

Firefox statt Safari – schöner browsen unter OS X (Teil 1)

Dass der Firefox-Browser in vielerlei Hinsicht dem Safari etwas voraus ist, hat sich inzwischen auch unter Mac-Hardlinern herumgesprochen. Dennoch hat er ein Manko, dass ihn für viele Mac-User zur zweiten Wahl macht. Er ist einfach nicht so schön und passt nicht so ganz in die schicke Mac-Umgebung. Dies kann man jedoch mit zwei kleinen Eingriffen fix beheben.

Schauen wir uns kurz die Ausgangsposition an:

safari-brushed.jpg
Safari im Brushed-Metal-Design

ff-standard.jpg
Firefox im Standard-Design

Variante 1: Firefox im Brushed-Metal-Look

Ganz eindeutig: der Firefox sieht einfach hausbacken aus. Bekanntermaßen kann der Firefox mit so genannten Themes im Design verändert werden. Was läger also näher, als ein Brushed-Metal-Design zu installieren? Ein solches findet sich bei Arronax. Zwei Klicks und einen Neustart später präsentiert sich der Firefox so:

ff-brushed.jpg
Firefox mit mit Brushed-Metal-Theme von Arronax

Na also, das sieht doch schon ganz flott aus. Aber es geht noch besser…

Variante 2: Safari und Firefox im UNO-Look

Die Firma Interacto bietet ein Programm namens UNO, das noch einen guten Schritt weitergeht. Es installiert ein systemweites „Theme“, das allen Programmen eine gemeinsame Gestaltung – nämlich das aktuelle Aluminium-Design von OS X Panther – verpasst. Und hiervon profitiert nicht nur der Firefox sondern wie alle Programme auch der Safari:

safari-uno.jpg
Safari mit UNO-Theme

Für den Firefox bedarf es zusätzlich noch des passenden UNO-Themes von Arronax – und schon präsentiert er sich als Zwillingsbruder des Safari…

ff-uno.jpg
Firefox mit systemweitem UNO-Theme und UNO-Theme von Arronax

Nachdem die Designfragen nun geklärt sind, wird es dann im Teil 2 um die technischen Vorzüge des Firefox gehen.

Downloads:
OS X Firefox-Themes bei Arronax
UNO GUI Unifier 1.2

Systemanforderungen: 10.4

Nachtrag: Sehe gerade, dass Surfgarden der gleichen Meinung ist. Freut mich!

Cyberduck – FTP-Transfer absolut mac-like

cd-icon.jpg

Lange Zeit war Transmit meine erste Wahl, wenn es um das Thema FTP ging.

Mit Cyberduck – regelmäßige Leser kennen es schon von meiner Liste der Standardanwendungen – habe ich jetzt allerdings ein kostenloses Programm im Einsatz, das Transmit locker das Wasser reichen kann.

Es ist extrem simpel zu bedienen (egal, ob es sich um eine FTP- oder SFTP-Verbindung handelt) und bietet eine enge Verzahnung mit OS X und fremden (Helfer-)Programmen. Es nutzt nicht nur den den OSX Schlüsselbund, Spotlight, Rendezvous und AppleScript sondern bietet auch Anbindungen an Growl und Quicksilver. Besonders schön ist bei Cyberduck auch das Interface, das 100% mac-like geraten ist.

Wer sich hin und wieder mit einem Windows-FTP-Client wie WS-FTP herumschlagen muss, weiß diese Eleganz und Einfachheit zu würdigen…

cd-screen.jpg

Entwickler-Homepage: Cyberduck.ch
Download: Cyberduck 2.5.5
Systemanforderung: 10.3.9

[ Technorati-Tags: Freeware | OSX | Utility | FTP | OpenSource ]

Nachtrag 17.05.2006
Bei einer aktuellen Umfrage zum Thema FTP beim Apple Blog schlägt sich Cyberduck übrigens auch ganz wacker…

Nachtrag 10.08.2006
Im Vergleichstest beim Apple Blog gibt es eine Tabelle, in der die Features der 5 populärsten FTP-Clients gegenüberstellt werden.

MAMP – Apache-Testumgebung für Anfänger

mamp-icon.jpg

Mit MAMP (Macintosh, Apache, Mysql und PHP) kann auch ein Laie auf Knopfdruck eine komplette Webserver-Umgebung auf seinem Mac installieren. Das ganze läuft parallel zu dem Webserver, der standardmäßig unter OS X vorinstalliert ist und lässt diesen komplett unverändert.

Endlich kann man ohne Risiko die ganzen spannenden OpenSource-Systeme wie Typo3, WordPress, SugarCRM, diverse Wikis oder auch Ruby On Rails (wie das zusammen mit Locomotive funktioniert, steht bei WoobleLab) lokal testen, ohne weitergehende Kenntnisse in der Konfiguration von Webservern oder Datenbanken zu benötigen. Verblüffend!

Entwickler-Homepage: MAMP
Download: MAMP 1.1.1
Systemanforderung: 10.3