MarcoPolo – richtige Einstellungen in jeder Umgebung

Nicht mehr ganz neu, diese Programm – aber MarcoPolo gehört zu diesen kleinen sympathischen Hilfsprogrammen, die sich unauffällig im Hintergrund aufhalten und das tägliche Arbeiten am (mobilen) Mac noch angenehmer machen. Deshalb sei es hier kurz vorgestellt.

marcopolo-icon

Das Funktionsprinzip ist einfach erklärt: aus verschiedenen, detailliert einstellbaren Messparametern ermittelt MarcoPolo anhand vorzugebender Regeln, in welcher Umgebung der mobile Mac gerade betrieben wird. Zu diesen „Evidenzquellen“ gehören z.B. die IP-Adresse im Netzwerk, der angeschlossene Monitortyp oder die SSID des WLANs. Wird in der Summe ein festgelegter Schwellenwert überschritten, tritt das Programm in Aktion und nimmt Systemeinstellungen und  andere Aktionen vor, die in dieser Umgebung gewünscht sind.

marcopolo-evidenzquellen

marcopolo-regeln-1

Für mich bedeutet dies konkret, dass beim Betreten der Umgebung „Work“, alle erforderlichen Netzwerk-Volumes gemounted werden, der Arbeitsgruppen-Drucker als Standarddrucker eingestellt wird, Bluetooth und die Tonsausgabe ausgeschaltet werden und der Bildschirmschoner mit einem Passwort versehen wird. Genial.

marcopolo-aktionen-1

Für den Fall, dass keine Evidenzquellen verfügbar sind, kann man eine Default-Umgebung definieren – womit man z.B. regeln kann, das unterwegs alle Einstellungen auf maximale Sicherheit vorgenommen werden.

Das Programm kann in der Menüleiste verankert werden und über jegliche Aktion mittels „Growl“ informieren.

Systemvoraussetzungen: OS X 10.4
Donwload: MarcoPolo 2.5
Lizenz: OpenSource , GNU GPL, Donationware

6 thoughts on “MarcoPolo – richtige Einstellungen in jeder Umgebung”

  1. Wow, das muss ich sofort testen. Ich wechsle dreimal täglich die Umgebung (daheim, Café, Arbeit) und passe die oben genannten Parameter immer mühselig per Hand an.

    Danke für diesen Freeware-Tipp!

  2. Hui das is geil
    auf den ersten Blick waren mir die Ressourcen die das Teil frisst für einen Deamon zu viel (ok 27MB RAM sind nicht die Welt aber es ist schon mehr als Quicksilver mit einem Haufen Plugins).
    Aber schon mal im Probe Setup habe ich 100.000 Regeln gefunden, die mir in Zukunft viel mühsame Einstellungsarbeit abnehmen werden. Also bleibt’s ;)
    Vielen Dank für den Tip

  3. Genial! Da ich auch ständig meinen Mac rumschleppe war ich schon ewig auf der Suche nach so einem Programm. Danke!

  4. Muss übrigens meine Aussage von oben revidieren: im Moment braucht MarcoPolo bei mir nur knapp 7MB RAM. Woran das liegt, weiß ich nicht aber das ist eher das was ich mir unter einer Applikation dieser Art erwartet hätte ;)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.