iScrobbler – schlanker Last.fm-Sender

Habe ich meine liebste Internetplattform Last.fm eigentlich schon gepriesen? Na klar. Aber ein weiterer Bericht soll erlaubt sein. Mit dem hier bereits vorgestellten Last.fm-Player bekommt der Musik-Freund Zugang zur weiten Welt der Last.fm-Radios und kann gleichzeitig die gehörte Musik seinem Profil hinzufügen.

Auf der selben von Last.fm Audioscrobbler genannten Technologie setzt das Menüleisten-Programm iScrobbler auf. Solange man seine Musik vorrangig in iTunes hört, tut es im wesentlichen dasselbe wie Last.fm, nämlich das eigene Musikprofil aktualisieren. Dies geht allerdings wesentlich weniger ressourcenfressend vonstatten. (Programmgröße 2,9 MB statt 85 MB bei Last.fm) und funktioniert schon seit längerem zuverlässig mit iPods (selbst mit meinem etwas betagten Shuffle).

Natürlich bietet es auch die Funktionen, Titel zu taggen, zu Lieblingstiteln zu erklären oder anderen Last.fm-Usern zu empfehlen.

Weitere Informationen zu den gehörten Titeln kann man bei Bedarf ebenfalls einblenden, ansonsten zieht sich das Programm immer diskret in die Menüleiste zurück. Dass es eine Schnittstelle zu Growl hat, versteht sich von selbst.

Die einzige Funktion, die ihm im Gegensatz zur „offiziellen“ Last.fm-Software fehlt ist das Last.fm-Radio, aber selbst das gibt es schon in der aktuellen Beta-Version.

Auf dieses Tool brachte micht übrigens Ralph mit seinem Kommentar zu meinem ersten Last.fm-Beitrag. Besten Dank dafür!

Systemvoraussetzungen: OS X 10.3.9
Download: iScrobbler 1.5.2
Lizenz: OpenSource

8 thoughts on “iScrobbler – schlanker Last.fm-Sender”

  1. Schön mal wieder was von dir zu lesen. Ich nutze auch iScrobbler, obwohl ich manchmal ganz schön mit dem Programm zu kämpfen habe. Da ich im Moment schlecht angebunden bin, ist für mich nicht immer ganz transparent wann und wie iScrobbler die Daten zu last.fm überträgt. Ich hatte aus diesem Grund ScrobblePod versucht, dass war allerdings noch viel unstabiler. Ich denke iScrobbler ist schon die erste Wahl.

    PS: Ich hab im nächsten Jahr noch einen (angenehmen) Anschlag vor ;)

  2. @belafleck: Danke für den Hinweis! Ich nutze GimmeSomeTune auch, aber bisher nicht für last.fm. GimmeSomeTune ist absolut genial für Cover und Liedtexte. Es gibt nichts besseres!

  3. Habe die Gelegenheit genutzt, nochmals die aktuelle Beta 2.0b7 zu testen. Funktioniert soweit einwandfrei. Und die Radio-Integration in iTunes ist wirklich gut gelöst. Nun braucht man kein anderes Programm mehr.

    @belafleck: GimmeSomeTune finde ich auch toll. Nur leider kann es meine iPod-Playlist (noch) nicht scrobbeln, oder?

  4. Danke für den iScrobbler-Tip, ich benutze es jetzt auch schon einpaar Tage, seitdem ich diesen Artikel hier gelesen habe. Sehr geiles Tool.

    Offtopic: Kennt wer ein gutes Tool mit dem ich meine MP3s anständig taggen kann? Ich habe vor meiner Maczeit den JJ MP3 Renamer benutzt und war auch sehr zufrieden damit. Auf dem Mac kenne ich leider kein vergleichbar mächtiges Tool. In iTunes geht das ja auch, leider nur nicht so elegant…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.