AppCleaner – Programme restlos löschen (Pt. 2)

Das vollständige Löschen von Programmen scheint ein interessantes Thema zu sein. Zumindest gehört mein Beitrag zum (inzwischen verschollenen) Tool uApp immer noch zu den meistgelesenen.

Mit AppCleaner von Free Mac Soft gibt es nun aber eine noch bessere Alternative. Grundsätzlich tut es dasselbe wie uApp, listet allerdings zusätzlich alle vorhandenen Programme, Widgets, Kontrollfelder usw. auf, sodass man sie mittels Mausklick zur Löschung markieren kann.

Ein Klick auf das Lupen-Icon und schon bekommt man alle als löschwürdig erkannten Dateien aufgelistet.

Kurzum: die Bedienung ist simpel – die Animation zwischen den einzelnen Schritten bis hin zum Löschen ist allerdings derart schick, dass man in Gefahr gerät aus lauter Spaß mehr zu löschen als eigentlich erforderlich wäre… ;)

Systemvoraussetzungen: OS X 10.4
Download: AppCleaner 1.0.3
Linzenz: Freeware

18 thoughts on “AppCleaner – Programme restlos löschen (Pt. 2)”

  1. Super Tool! Habe es gerade ausprobiert und es klappt einwandfrei. Es wundert mich das OS X das nicht von Haus aus kann (kann schließlich auch jeder PC), aber hiermit geht es schnell und einfach. Und als Topping noch die coole Würfelanimation beim Wechsel zwischen den Menufenster…!

    Muß aber mal ein generelles Lob aussprechen, finde dieses Blog einfach super und habe es schon mehrfach weiter empfohlen. Kommt jetzt auf jeden Fall auch in die Blogroll. Mach weiter so!!!

  2. Prima Tipp, wie immer. Bisher musste ich immer in den Tiefen irgendwelcher Festplatten oder USB-Sticks nach einer Kopie von uApp graben, aber Appdelete ist erstens praktischer, zweitens schöner und drittens ebenso transparent. Da hast Du wieder mal was Schönes aufgestöbert.

  3. @andi: So soll es doch sein, oder? Nur Admin-Benutzer dürfen löschen.

    @rynathara: Ich meine hier AppCleaner, nicht AppDelete – vielleicht magst du ja deinen Vergleich noch erweitern?

  4. Allein von den Bildern her, erinnert es mich stark an CleanApp von Synium. Nur das selbiges kostenpflichtig ist. Ich werds mir mal anschauen….

  5. Mensch auf das Tool habe ich gewartet… da ich aber nicht über die gleichen Recherchefähigkeiten verfüge wie du habe ich es natürlich nur bei dir entdecken können :)

    Merci und bis morgen…

  6. Hi Christian, vom Ansatz finde ich AppTrap toll.

    Was mich dennoch abhält, ist die vom Autor beschriebene „Überfunktion“, dass AppTrap auch eingreift, wenn ein Programm automatisch (z.B. durch die Sparkle-Update-Engine) aktualisiert wird.

    Da bei diesem Vorgang auch eine Löschung enthalten ist, entfernt AppTrap auch gleich die programmnahen Dateien. (!)

    Die Vorstellung, dass mit dem nächsten Update meines geliebten iGTD gleich alle Programmdateien mit gelöscht werden, macht mich dann doch vorsichtig… ;)

  7. Hallo Christian,

    bin gerade über WordPress.com auf Deine Seite gekommen. Wollt nur mal sagen, dass Dein Blog einfach nur toll ist. Vielen Dank für Deine informativen Artikel.

  8. Schließe mich den anderen an, sehr guter Blog, irgendwann entdeckt über wordpress.de und immer wiedergekommen.

    Ein Kommentar zu einem Poster weiter oben zu AppTrap:

    Die Programmierer rühmen sich damit, daß man gar nichts mehr tun müsse außer ein Programm auf den Papierkorb zu ziehen. AppTrap kann nämlich ständig laufen (und sitzt in den Systemeinstellungen/Sonstige).

    Die Sache hat aber einen Pferdefuß (den die Macher von AppTrap aber auch nicht verschweigen): Wenn man ein Programm updatet, dann fliegt die Vorversion bekanntlich in den Müll. Und schon wird AppTrap aktiv und will gleich alle dazugehörenden – aber natürlich auch zur neueren Programmversion gehörenden! – Dateien vernichten.

    Es fragt zwar vorher nach, aber das war mir zu riskant, ich schalte es immer per Hand ein und aus. Und dann kann ich auch gleich ein Programm nehmen, bei dem ich das Programm-Icon auf dessen Papierkorbsymbol o. ä. ziehe.

  9. AppTrap ist in dem Zusammenhang auf jeden Fall das Übertool. Beim Löschen wird immer gefragt, ob und welche Programmdateien gelöscht werden sollen. Es besteht also für nichts ne Gefahr. AppCleaner und Co sind, als ich davon erfahren habe, sofort als erstes gelöscht worden.

  10. Ich hab auch schon einge Deinstaller ausprobiert und dieses hat mir mit Abstand am besten gefallen.
    Es wid in der Regel auch alles gefunden. Sehr zu empfehlen dieses programm!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.