TV-Browser – Perlenfischer für die Flimmerkiste

Wie passend zu einem verregneten Sonntag und im Angesicht des nahenden Winters: mit TV-Browser lassen sich die Perlen im Fernseh-Programm systematisch aufstöbern. Schließlich kommt ja nicht nur Mist, und den ein oder anderen Film- oder Dokuklassiker hätte man schon gerne sehen, wenn man nur davon gewusst hätte…

tv-icon.png

Es ist zwar eines dieser ungeliebten Java-basierten Programme (GUI-Ästheten, bitte wegsehen!), aber dafür bietet es eine optimale Erschließung des riesigen Programmangebots. Nach der Auswahl der anzuzeigenden Sender – aktuell werden ca. 140 Sender in verschiedenen Programmgruppen angeboten – bezieht man die Programminformationen für einen auszuwählenden Zeitraum. Dies geht für bis zu 3 Wochen im voraus. Die empfangenen Daten werden nun in einer Spaltenansicht dargestellt, die von der einer Fernsehzeitschrift nicht allzu sehr abweicht.

tv-browser.jpg

Und jetzt wird es interessant: da zu (fast) jeder Sendung weitere Informationen hinterlegt sind, kann man mit einer Suche über alle Felder z.B. Filme exotischer Regisseure finden, die irgendwo im Nachtprogramm des „Bildungsfernsehen“ versteckt sind.

tv-detail.jpg
Jede Sendung kann über entsprechende Plugins als Kalender-Eintrag in iCal exportiert werden oder zur Aufnahme an eine TV-Software wie z.B. EyeTV übergeben werden.

TV-Browser ist OpenSource und wird sehr dynamisch weiterentwickelt. Es ist an vielen Stellen konfigurier- und erweiterbar: zusätzliche Plugins und Programmgruppen (auch Radioprogramme), weitere Themes und Icon-Sets stehen zum Download bereit. Eine ausführliche und aktuelle Dokumentation in Form eines Wikis hilft hier weiter.

Systemvoraussetzungen: OS X 10 mit Java Runtime Engine ab 1.4
Donwload: TV-Browser 2.2.1 (auch für Windows und Linux)
Lizenz: OpenSource
Hilfe: TV Browser Wiki