Smultron – Ersatz für Textwrangler?

Einen Texteditor wechselt man nicht mal so eben zwischendurch – viel zu lang hat man sich an die vielen Kurzbefehle und Besonderheiten gewöhnt. Textwrangler war schließlich die erste Freeware, die ich hier vorgestellt habe.

Eine Zuschrift von „dubmartin“ hat meine Aufmerksamkeit aber nochmal auf Smultron gelenkt – und eine Woche lang hab ich das Programm mit dem Erdbeer-Icon nun im Einsatz und kann sagen: bis jetzt steht es unentschieden…
smultron_icon.pngwrangler_icon.png

Beide Editoren bieten die üblichen Funktionen wie Syntaxhilighting, Projektverwaltung, Suchfunktionen (auch RegEx) usw. – die Unterschiede liegen im Detail. Hier also die wichtigsten Vorzüge der beiden Kandidaten in der Kurz-Zusammenfassung.

Smultron

smultron_screen.jpg

Auf den ersten Blick kommt Smultron im moderneren Design daher (wenn auch mit gewöhnungsbedürftigen Funktions-Icons). Folgende Features hat er dem Textwrangler voraus:

  • deutsch lokalisiertes Interface
  • Tabs für mehrere Dokumente
  • Verwaltung von Code-Schnipseln
  • Befehl „Tag schließen“ (sehr praktisch)
  • alle Befehle sind mit logisch strukturierten Kurzbefehlen versehen

Textwrangler

textwrangler.jpg

Die Funktionsmenüs des Textwrangler wirken nicht nur voller – sie sind es auch. Der Editor bietet mehr Funktionen aber leider sind die Menüs nach meinen Eindruck nicht besonders übersichtlich angeordnet. Im Grunddesign (bei mir mit UNO aufgemotzt) wirkt der Wrangler etwas hausbacken.

Dafür bietet er einige Funktionen, die Smultron schmerzlich vermissen lässt:

  • Diff-Funktion zum Vergleichen von zwei Dokumenten
  • Funktion „Zeilen sortieren“
  • Direkter FTP- / SFTP-Zugriff (bei Smultron via FTP-Clients wie z.B. Cyberduck ebenfalls möglich)
  • Erweiterbarkeit durch Verwendung von BBEdit-Plugins
  • Besseres Syntax-Highlighting bei CSS-Dateien (Attribute und Werte in verschiedenen Farben)
  • Kurzbefehle für Auswahlfelder und Buttons in Dialogboxen

Bei beiden Kandidaten kann man kleinere Mängel durch Hilfssoftware ausgleichen. So bekomme ich die Zeilensortierung im Smultron über das WordService-Plugin integriert. Die fehlenden Tastaturbefehle im Textwrangler (z.B. für „Sort Lines…“) baue ich mir einfach über das Kontrollfeld „Tastatur“ nach. Dadurch werden die Unterschiede noch geringer. Kurzum: eine echte Empfehlung kann ich nicht aussprechen. Letztlich bleibt es Geschmackssache…

Downloads: Smultron 2.1.5, Textwrangler 2.1.3

11 thoughts on “Smultron – Ersatz für Textwrangler?”

  1. Smultron hatte ich auch eine Zeit im Einsatz. War immer ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit SubEthaEdit 2.2. Dann habe ich irgendwann TextMate (http://macromates.com) entdeckt und liebend gerne 39 EUR geopfert. Der Editor ist das Non-Plus-Ultra. Wer mag, sollte sich mal die Video-Tutorials anschauen, da kommt man aus dem Staunen nicht raus.

  2. Wollte ich auch gerade sagen. TextMate ist der absolute King meiner Meinung nach! Ungeschlagen! Vom Komfort her habe ich nirgends sonst einen solchen Editor gesehen! Snippets, Macros, Autovervollständigung, beliebig erweiterbar, gut gepflegt, sieht super aus, viele Sprachen……… Auch meine Windows Kollegen sind jeweils ganz hin und weg!

  3. Ja, da habt Ihr wohl recht. Selbst bei großzügiger Auslegung kann ich die 39 Euro leider nicht mehr als kostenlos betrachten und deshalb muss TextMate hier leider außen vor bleiben. Dennoch: für jeden, der professionell Texte editiert, sollte dieses Programm jeden Euro wert sein.

  4. Was ich in Smultron nicht finde, ist der Schalter für die Spracheinstellung. Oder gibt es in der aktuellen Version keinen Multilanguage- oder DE-Support?

  5. Ich habe gerade das Update von Smultron installiert. Damit wird z.B. die Projektverwaltung noch ein bisschen besser. Sehr praktisch fuer mich als Uebersetzerin, weil ich immer so viele Dateien verwalten muss…

  6. Leider ist die letzte kostenlose Version ziemlich instabil. Ich nutze sie immer noch, weil ich einfach so daran gewöhnt bin. Hauptsache, ich vergesse nicht, meine Übersetzung zu sichern, denn das Programm schmiert jedes Mal beim Beenden ab…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.