Tangerine – genialer Playlist-Generator

Ein Geniestreich aus dem Hause Potion Factory: mit Tangerine werden in atemberaubender Geschwindigkeit alle Titel der iTunes-Bibliothek auf Beats-per-Minute (BPM) und Beat Intensity analysiert.

tangerine_icon.png

Dies allein ist schon beeindruckend genug. Aus den neu gewonnenen Daten kann man dann per Knopfdruck neue Playlists generieren, die in Tempo und Intensität zusammenpassen. Diese Playlists (und auch die ermittelten BPM) können dann auf Knopfdruck in iTunes zurückgespeichert werden.
tangerine_screen.jpg

Das ganze kommt in einem äußerst eleganten Interface daher. Mit dem Download sollte man sich beeilen, denn noch ist Tangerine als kostenlose Beta-Version erhältlich.

Systemvoraussetzungen: 10.4
Download: Tangerine 0.9.2
Lizenz: ??? (aktuell noch kostenlose Beta)

7 thoughts on “Tangerine – genialer Playlist-Generator”

  1. Meine anfänglich Begeisterung hat sich gelegt. Nachdem Tangerine fertig war mit analysieren konnte ich die BPM-Daten nicht in iTunes sichern. Ich bekomme immer die Fehlermeldung mit AppleScript Fehler -51.

    Ich probierte dann die Daten nach iTunes zu sichern, nachdem ich iTunes beendet hatte. Da wurde iTunes dann geöffnet und Daten geschrieben. Aber nicht lange, denn ich bekamm nach kurzer Zeit den AppleScript Fehler -1731.

    Die daten die geschrieben wurden, waren auch noch falsch. BSP: Juli – Dieses Leben. In Tangerine BPM 72, in iTunes eingetragen BPM 133.

    Ist halt noch Beta-Software. Mein Tipp: Noch warten mit dem Download…

    Liebe Grüße

    mitleser

  2. Hallo erstmal,

    leider bin ich nicht im Besitz von OS 10.4. Ich habe immer noch 10.3.9 am Laufen und bin auch sehr zufrieden. Leider benötige ich für Tangerine 10.4…das ist ärgerlich, denn genau diese App hätte ich dringend gebraucht…
    Gibt es eine ältere Version, die auch auf 10.3.9 läuft?
    Danke und viele Grüße
    mteepee

  3. iTMS DRM beginnt zu nerven!

    Nach ersten Versuchen ein nettes Programm – wie auch Djay ein guter Tipp ist. Aber nachdem ich die letzten zwei bis drei Jahre viel Musik im iTMS gekauft habe, muss ich feststellen dass DRM einfach ätzend ist. Ich glaube ich werde in Zukunft meinen Teil zu den heute bei SpiegelOnline berichteten Umsatzeinbrüchen im iTMS beitragen. Geschieht ihnen recht.

  4. hi, hat vielleicht noch einer von euch die beta auf seiner platte rumfliegen? bin leider zu spät und jetzt kostets leider knete….

    danke schonmal…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.