ClamXav – Pflichtübung Virenschutz

In 10 Jahren Mac – und es waren „wilde Jahre“ dabei – habe ich mir exakt dreimal einen Virus eingefangen. Einen für Mac OS Classic und zwei für Windows. Wirklich brisant ist dieses Thema also nicht. Dennoch: als portabler Mac in einem gemischten Netz (natürlich rundum gesichert) möchte ich nicht derjenige sein, der vom Admin erwischt wird, wie er – quasi als „Wirtstier“ – die digitale Krätze für die Windows-Kollegen einschleppt.

clamxav_logo.png

ClamXav ist die OSX-Variante des OpenSource-Antivirus-Programms ClamAV. Es wurde erst kürzlich in einem lesenwerten Artikel über Nutzen und Schaden von Anti-Virus-Software für OS X bei MacFixIt als bester OSX-Viren-Scanner erwähnt.

Wie kommerzielle Programme holt es sich automatisch die aktuellsten Virendefinitionen, kann festzulegende Verzeichnisse überwachen und zeitgesteuert automatisch scannen.

clamxav_screen_.png

Also: als kleine Freundlichkeit gegenüber unseren anfälligen Windows-Nachbarn sollten wir uns doch diese Software installieren…

Systemvoraussetzungen: 10.3 (eine ältere Version für Jaguar gibts auch noch)
Download: ClamXav 1.03

(Dies ist übrigens die 50. Software in meinem Blog… Jubiläum!)

Nachtrag 02.09.06:
Bei O’Reilly gibt’s einen ausgiebigen Artikel über ClamXav nebst Interview mit dessen Entwickler Mark Allan. Lesenswert.

13 thoughts on “ClamXav – Pflichtübung Virenschutz”

  1. moin scheffe!
    dein block ist escht ganz gross!
    wenn ich mal was geschicktes finde, werd ich das dir natuerlich zukommen lassen…

  2. Die Argumentation mit dem Mac im Windows-Netzwerk gefällt mir gut.
    Allerdings bietet ClamXav dafür keinen automatischen Schutz.
    Der Benutzer muss das Scannen der ins Netzwerk zu kopierden Daten selber veranlassen.

  3. Hallo! Ich besuche dein Blog schon eine Weile regelmäßig, hatte aber bisher keinen speziellen Grund einen Kommentar zu posten. Insgesamt finde ich großartig, was du hier bietest. Ich bin ein PC/Mac switcher und gerade für Umsteiger auf Mac gibt es hier eine Menge toller Tipps und Hinweise (so hast du mich beispielsweise zu Quicksilver bekehrt … !)
    Ich habe aber jetzt eine spezielle Frage zu ClamXav. Vielleicht kannst du helfen.
    Ich lasse für einige wenige Programme Windows XP unter Parallels laufen, was übrigens wirklich sehr gut funktioniert. Windows ist grundsätzlich virenanfälliger, ganz egal (denk ich mir) ob es versklavt in einer Sandbox arbeitet. Was muss ich durch Clam überwachen lassen, um besonders auf die Aktivitäten in meinem PC-Sandkasten ein Auge zu werfen? Reicht es, Parallels als Scanziel anzugeben? Wo auf meinem Rechner liegen die Programme und Dateien meines virtuellen PCs?

  4. Hallo Michael, leider bin ich zu dem Thema überhaupt kein Spezialist.
    Ich vermute, dass es kein Fehler wäre, innerhalb von Parallels einen Windows-Virenscanner zu verwenden.
    Werfen wir die Frage einfach mal in die Runde der Kommentatoren und hoffen gemeinsam auf hilfreiche Hinweise…

  5. @Michael und Holger
    Würd mich auch interessieren … und außerdem, ob die ganze Geschichte auch von Bedeutung ist, wenn man in Parallels gar keine Webanwendungen ausführen möchte.

  6. Hallo zusammen,
    dieser Blog ist wirklich eine Fundgrube. :))

    @Dirk: Hab’s gerade runtergeladen, die Beschreibung sagt: auch für Leopard.

    @Michael: Ich habe einen XP-Install in Parallels für’s Browser-Testen. Benutze die kostenfreie Version von AntiVir. http://www.free-av.de/

    Grüße,
    Caspar

  7. Hallo Kollege..

    ich hab vorgestern einmal zuviel „OK“ gedrückt und nun hab ich mir einen „Spamserver“ (oder wie das Teil heisst dummerweise installiert. Nun missbraucht diese Software meinen Mac als Spamportal. Ich bekomme unzählige Remails in meinen Account von nicht erreichbaren Adressaten. Die verstopfen mir mein Postfach ohne Ende. Hilfeee!!!
    Ich hab keine Ahnung wie ich dieses Mistteil wieder entfernen kann. Hast Du einen Tipp?

    Gruss und Dank
    PeterPan

  8. Hallo Holger..

    Nein! Nicht nach der Installation von ClamXav! Seit vorgestern spammt mein Mac. Ich hab über 600 Remails von Mailservern bekommen. Und nun hab ich heute ClamXav installiert und er findet nix.
    Wo kann sich der Spammer eingenistet haben? Wie bekomm ich den Mist wieder weg? Hast Du nen Tipp?

    Gruss
    PeterPan

  9. Ich möchte doch mal kurz anmerken, das es relativ wenig Sinn macht in einem OSX System aufgrund irgendwelcher Viren, Würmer etc. in Panik zu geraten. Wenn man etwa von Multiuser, Root und co versteht und sich ein wenig mit Sandboxing beschäftigt hat dann merkt man recht schnell, dass die Viren“schutz“programme überhaupt nichts bringen. Siehe auch hier http://www.macmark.de/osx_security.php#anti_virenprogramme
    MFG Snowflake

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.