Am Mac noch produktiver mit Freeware

In seinem Blog schreibt Paul Stamatiou, warum er mit einem Mac produktiver arbeitet. (gefunden bei 9Rules) Diesen Artikel kann ich absolut bestätigen und empfehle ihn allen potentiellen System-Switchern zur Lektüre.

Features wie Exposé, das Dashboard oder Spotlight, die ich zuerst nur für nette Spielereien gehalten habe, vereinfachen das tägliche Arbeiten tatsächlich ungemein. Auch der praktische Nutzen meines Lieblings-Launchers Quicksilver wird von Paul erwähnt..

Dennoch können ein paar weitere kleine Programme, die ich hier bereits erwähnt habe, den Wirkungsgrad des Finders noch sichtbar erhöhen:

  • Witch zum direkten Wechsel zwischen Fenstern (und nicht nur zwischen Programmen)
  • Das Kontrollfeld Textpander zum automatischen Einfügen von Textbausteine (leider nicht mehr Freeware)
  • Die mittels Jumpcut erweiterte Zwischenablage
  • SnapNDrag als Screenshot-Tool

Nur der Automator, der ja per Definition schon nach Arbeitsersparnis klingt, ist mir bisher verschlossen geblieben.

Kennen vielleicht meine Leser tolle Tricks und Einsatzzwecke, die den Automator in mein tägliches Arbeiten integrieren können?