Firefox statt Safari – schöner browsen unter OS X (Teil 1)

Dass der Firefox-Browser in vielerlei Hinsicht dem Safari etwas voraus ist, hat sich inzwischen auch unter Mac-Hardlinern herumgesprochen. Dennoch hat er ein Manko, dass ihn für viele Mac-User zur zweiten Wahl macht. Er ist einfach nicht so schön und passt nicht so ganz in die schicke Mac-Umgebung. Dies kann man jedoch mit zwei kleinen Eingriffen fix beheben.

Schauen wir uns kurz die Ausgangsposition an:

safari-brushed.jpg
Safari im Brushed-Metal-Design

ff-standard.jpg
Firefox im Standard-Design

Variante 1: Firefox im Brushed-Metal-Look

Ganz eindeutig: der Firefox sieht einfach hausbacken aus. Bekanntermaßen kann der Firefox mit so genannten Themes im Design verändert werden. Was läger also näher, als ein Brushed-Metal-Design zu installieren? Ein solches findet sich bei Arronax. Zwei Klicks und einen Neustart später präsentiert sich der Firefox so:

ff-brushed.jpg
Firefox mit mit Brushed-Metal-Theme von Arronax

Na also, das sieht doch schon ganz flott aus. Aber es geht noch besser…

Variante 2: Safari und Firefox im UNO-Look

Die Firma Interacto bietet ein Programm namens UNO, das noch einen guten Schritt weitergeht. Es installiert ein systemweites „Theme“, das allen Programmen eine gemeinsame Gestaltung – nämlich das aktuelle Aluminium-Design von OS X Panther – verpasst. Und hiervon profitiert nicht nur der Firefox sondern wie alle Programme auch der Safari:

safari-uno.jpg
Safari mit UNO-Theme

Für den Firefox bedarf es zusätzlich noch des passenden UNO-Themes von Arronax – und schon präsentiert er sich als Zwillingsbruder des Safari…

ff-uno.jpg
Firefox mit systemweitem UNO-Theme und UNO-Theme von Arronax

Nachdem die Designfragen nun geklärt sind, wird es dann im Teil 2 um die technischen Vorzüge des Firefox gehen.

Downloads:
OS X Firefox-Themes bei Arronax
UNO GUI Unifier 1.2

Systemanforderungen: 10.4

Nachtrag: Sehe gerade, dass Surfgarden der gleichen Meinung ist. Freut mich!

4 thoughts on “Firefox statt Safari – schöner browsen unter OS X (Teil 1)”

  1. auch für firefox gibt es noch nette einfälle von ambitionierten köpfen..
    bin nach einiger suche schon vor längerem auf eine firefox-entwicklung gestossen, die mich ausserordentlich überzeugt hat.

    unter dem dem folgenden link

    http://www.beatnikpad.com/archives/2009/03/29/firefox

    gibt es einen sogennanten
    „optimized build for mac“

    der unter dem namen „minefield“ downzuloaden ist. mittlerweile in der version 3.0.8 zur verfügung.
    ich benutze diese „optimized“ version schon seit weit über einem jahr und habe keinerlei fehlfunktionen festgestellt, obwohl die anwendung „in entwicklung“ angegeben wird.

    minefield baut auf der aktuellen version 3 des firefox auf und
    sämtliche vorher installierten firefox add-ons (auch cooliris oder coolpreview) werden importiert und funktionieren einwandfrei, sowie auch alle themes oder benötigten media-plug-ins.

    das angedeutete „optimized“ verhalten von minefield, zeigt sich definitiv in einem deutlichen Geschwindigkeitszuwachs gegenüber dem herkömmlichen firefox.
    minefield ist definitiv die schnellere version, würde ich behaupten.

    im augenblick steht allerdings nur die intel version aktuell zur verfügung.
    die davor verfügbaren G5 sogar G4 versionen wurden nach firefox 2 scheinbar „vernachlässigt“.
    kommt im übrigen mit einem sehr netten icon, das firefox icon wurde einfach vom fuchs befreit.

  2. @ Wolf,

    dir ist schon klar, dass minefield veraltet ist? Ansonsten ein gutes Projekt.
    Aufgrund nicht-Aktualität werde ich mich warhscheinlich für „normales“ Firefox entscheiden.. :/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.