SugarSync – Fünf GigaByte in der Cloud

Auch einem zufriedenen DropBox-User entgehen nicht die immer häufigeren Meldungen zum Online-Speicherdienst SugarSync.

1unknownname

Die Ähnlichkeiten zu Dropbox sind offensichtlich. Das Programm bietet ebenfalls einen kostenlosen Online-Speicherplatz, der sowohl über eine Website als auch über Desktop- und Mobile Clients erschlossen werden kann. Auch hier kann man einen (oder mehrere) lokale Ordner definieren, die automatisch mit dem Online-Space abgeglichen werden.

0unknownname

SugarSync nistet sich ebenfalls in der Menüzeile ein und informiert über Status und Einstellungen. Bei der Verwaltung der Ordnerfreigaben kann man sehr differenzierte Rechte für die verschiedenen abzugleichenden Rechner einstellen. Hier bietet SugarSync mehr Funktionen als Dropbox, dafür ist es vom Handling auch etwas komplizierter.

1unknownname

Der entscheidende Unterschied zu Dropbox ist allerdings die Größe des Speicherplatzes. Der umfasst nämlich in der kostenlosen Version satte 5 Gigabyte. Hier gibt es eine Übersicht aller Features sowie den Vergleich mit dem Wettbewerb.

Systemvoraussetzungen: OS X
Download: https://www.sugarsync.com/referral?rf=ctzromhfxcbze
(Dies ist ein Werbelink: 500 MB Bonus für dich – und für mich: https://www.sugarsync.com/  )

Geschrieben via email auf freewareosx @ posterous

About these ads

14 thoughts on “SugarSync – Fünf GigaByte in der Cloud”

  1. Übrigens: so toll ich Posterous sonst finde, das Autoposten zu WordPress ist Grütze. Sorry für die verhagelten Posts, die ich dann nachträglich fixen muss. Zukünftige Beiträge wieder ganz traditionell über WordPress ;)

  2. Mh, sehe keinen Grund zu wechseln. Habe bei Dropbox mittlerweile 18 GB durch Werbung und Quests. Nutzen tu ich allerdings nur einen Bruchteil. Dafür hab ich mittlerweile Familie und Freunde soweit, dass man das alles sinnvoll gemeinsam verwenden kann. Wegen einer etwas höheren „Einstiegsdosis“ fang ich da nicht von vorn an, bin mit Dropbox zufrieden. Die differenzierte Rechtevergabe haben die Jungs da auch in der Pipeline. Das Problem, derzeit nicht alle Ordner/Dateien abgleichen zu können, löse ich mit symbolischen Links. Auch dafür gibt es mittlerweile Hilfsprogramme und man arbeitet bei Dropbox an einer Erweiterung für alle Ordner.

  3. Haben sich denn die Übertragungsraten inzwischen verbessert? Bei meinem letzten Test in der ersten Aprilwoche bewegten sie sich häufig im einstelligen kb/s-Bereich und somit um ein Vielfaches niedriger als bei Dropbox. Dann hieß es immer wieder warten, warten, warten, bis das Syncing endlich mal abgeschlossen war.

  4. Hey,

    Wie sieht es mit kostenlosen Erweiterungen für den Speicherplatz aus? Wieviele Leute kann man anwerben und wieviel bekommt man dann maximal zusätzlich?

    Die Möglichkeit, den Dropbox-Speicher mit Invites aufzustocken finde ich noch immer sehr praktisch…

  5. Wie sieht es denn bei SugarSync mit der Datensicherheit aus, bei Dropbox ist ja gerade bekannt geworden, dass DB und auch die US Behörden Zugriff auf alle Daten haben… bei SugarSync gleich? Oder hier etwas sicherer?

    Mir ist schon klar, dass man keine “kritischen” Daten auf einen US Server ablegt (am besten in gar keine Cloud ;-)) – aber wer definiert schon “kritisch”…

    Cheers

  6. @Toerk: Was das angeht, sieht Sugarsync auch nicht besser aus, als Dropbox. Was ich in den Foren von offizieller Seite gefunden habe geht in die gleiche Richtung wie bei DB: Theoretisch haben gewisse Mitarbeiter Zugriff auf die Dateien und der Anbieter untersteht den US und CA Gesetzen blabla.

    Sicherheitstechnisch ist es also egal ob DB oder Sugarsync.

    Der entsprechende Thread zu dem Thema ist hier zu finden:

    http://sugarsync.hivelive.com/posts/5ef4aec485

  7. Hatte ich mir schon so gedacht. Dann bleibe ich doch wohl lieber bei meinen “Cloud-Provider”, zwar etwas teurer – dafür hosted in der Schweiz und die Daten sind mit meinem Schlüssel encrypted (dafür keine Recovery wenn ich mein PW vergesse).

    Und für den “Kram” tut es ja auch die Dropbox.

    Merci

  8. Ich nutze Dropbox auch schon seit Jahren und habe einige GB an Bonusspeicher dazu gekommen. Was sehr praktisch ist sind die symbolischen Links unter Mac OS, so dass nicht alle Daten die man in der Dropbox speichert auch wirklich im lokalen Dropbox Ordner liegen.

  9. Vielen Dank für diese Übersicht. Ich benutze Sugarsync seit langem und bin sehr zufrieden. Ich hatte vorher fast alle anderen Dienste im Test, die mich alle nicht überzeugt hatten (zu wenig Speicher, zu wenige Funktionen, zu buggy). Sugarsync ist da schon der beste Anbieter momentan.

    Aktuell bekommt man dort bei Anmeldung über folgenden Link übrigens 5,5 GB kostenlose Cloud Storage: https://www.sugarsync.com/referral?rf=ejjfpyq3n6nmz.

    Dropbox bietet 2GB an und man kann nur einen bestimmten Ordner synchronisieren (bei Sugarsync ist dies frei wählbar). Keine Frage, oder?

  10. “Dies ist ein Werbelink: 500 MB Bonus für mich – ohne Bonus für mich”
    Soll das erste “mich” ein “dich” sein?

  11. @Corny: Danke für den Hinweis. Ein kleiner Fehler, aber damit ein völlig falscher Text. Sorry, keine Absicht. In Wirklichkeit bekommen beide – also der Geworbene und ich – jeweils 500 MB. Ich habe den Text entsprechend korrigiert.

  12. Das Teil sieht garnicht mal so schlecht aus. Allerdings bleibe ich bei Wuala. SugarSync Probiere ich mal aus :-)

  13. Ich nutze SugarSync jetzt seit einigen Monaten und binnwirklich zufrieden.
    5 Gb gibt es frei für alle, dazu kostenlosen Support per ticketsystem
    oder chat der mir immer gut geholfen hat.

    Die französische Telekom hat SugarSync jetzt als Anbieter für ihre
    Kunden gewählt. Das sagt wohl schon einiges aus.

    Im Gegensatz zu Dropbox könnt ihr beliebige Ordner synchronisieren.
    Wenn ihr Dateien hochladet werden die Zeitstempel nicht verändert, was
    ich besonders für meine Fotos wichtig finde. Die Files werden noch
    einmal in der Amazon cloud, an einem anderen Standort gesichert – das
    ganze natürlich EU konform.

    Wenn ihr euch unter folgendem link registriert, bekommt ihr zum gratis
    Account 500 Mb dazu. Wenn ihr euch für ein Premium Abo entscheidet
    gibt’s sogar 10 Gb dazu! Für das learning by doing Spiel gibts nochmal
    1 Gb, also 6,5 Gb for Free!

    Die Preise für Premium fangen an bei 35€ pro Jahr für 30 Gb.

    30 Tage könnt ihr das ganze kostenlos testen (gratis und
    Premium Abo)

    https://www.sugarsync.com/referral?rf=fc0dmqb8y4oz&utm_source=txemail&utm_medium=email&utm_campaign=referral

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.