Chromatic und Chromium – Chrome ohne Google

Wer sich mit Google Chrome nicht anfreunden mag, weil er befürchtet, ungewollt Daten an Google zu übermitteln, kann auch zu Chromium greifen. Dies ist die OpenSource-Software, die dem Google-Browser zu Grunde liegt.

Der Browser ist tatsächlich deutlich schneller als Firefox und bietet ebenfalls viele Extensions,  die sich allerdings deutlich eleganter verwalten lassen. Ein Testlauf lohnt sich also allemal.

Der Zugang zur aktuellen Chromium-Version ist allerdings nicht ganz einfach. Und hier kommt das Hilfsprogramm Chromatic zum Einsatz. Mit ihm installiert und aktualisiert man Chromium mit wenigen Klicks.

Systemvoraussetzungen:  OS X 10.5
Download: Chromatic 0.1 (installiert und aktualisiert Chromium)
Lizenz: OpenSource BSD License

About these ads

13 thoughts on “Chromatic und Chromium – Chrome ohne Google”

  1. Hab’ auch eine weile Chromium verwendet — unter Verwendung von Chromium Updater; mittlerweile bin ich aber zur Standard Version (Google Chrome) zurückgewechselt, aus einem einfachen Grund: es ist der einzige mir bekannte (Mac-)Browser, der Flash von sich aus mitbringt. D.h. ich hab’ bis vor ein paar Tagen gar kein Flash mehr installiert gehabt. Den Test Flash-los zu leben hab’ ich ca. 3 Monate durchgehalten. Warum ich dann doch »klein beigegeben« habe würde jetzt hier etwas mehr Raum brauchen …

  2. Ich benutze ja Chrome einzig auf meinem Hackintosh nicht, da mir einige nicht unwichtige Features fehlen. So “liebe” ich die Safari Funktion im Dashboard öffnen, weil ich mir mit dem Dashboard dann meinen Weg zu diversen Statistiken sparen kann.
    Nils

  3. Ich kann SRWare auch nur empfehlen, sieht aus wie Chrome und ist so schnell wie Chrome, aber es werden keine Daten an Google weitergeleitet. Außerdem hat Iron noch einen integrierten Adblocker!

    Es gibt Iron jetzt in der Version 9 und Updates sollen in Zukunft regelmäßiger kommen.

  4. Hallo zusammen,

    ich setze bereits seit mehreren Monaten Chromium + Chromium Updater ein.
    Den Hinweis zu fehlendem Flash kann ich nicht bestätigen. Das ließ sich einfach nachinstallieren. Dafür ploppt bei mir nach jedem Systemstart ein kleines Finder-Fenster auf, das mich darüber informiert, dass Chromium erfolgreich aktualisiert wurde.

    Nachdem ich mit Chromatic vor einigen Monaten nichts als Ärger hatte (viele Fehlermeldungen, aber keine Aktualisierungen), bin ich mit Chromium + Chromium Updater äußerst zufrieden!

    Einziges Manko: Chromium Updater datet zwar up, gradet aber natürlich nicht up. D.h., dass ich in den nächsten Tagen mal schauen werde, ob Chromium Updater auch schon für Version 10 von Chrome/ Chromium verfügbar ist.

    Viele Grüße
    Günther

  5. Also ich finde gerade die Addons (und auch Downloads) sind bei Chrome bzw. Chromium schlechter zu verwalten.

    Nichts desto trotz ist der Browser z.b. (für mich persönlich) der Beste auf dem Markt, Firefox 4 ist teils zwar schneller, dafür ist die Startzeit nach wie vor ein Witz und nach kurzer Zeit, besonders mit vielen Tabs, wird Firefox extrem schwammig und träge.
    Außerdem kann ich auf die integrierte Googlesuche in der Adresszeile nicht mehr verzichten ^^

  6. Hallo,
    ich habe das Programm für eine Weile auch für mein Mac genutzt. Ich habe auch zu Google Chrome zurückgewechselt, weil ich auf mein Mac eine zu alte Flash-Version installiert hatte, und Google Chrome Flash im Browser vorinstalliert hat. Beim Chromium-Browser hatte ich immer wieder das Problem, das ich manche Bilder/Videos nicht sehen konnte, weil meine Flash-Version zu alt war. Mittlerweile habe ich meine Flash-Version aktualisiert.

  7. Hallo,

    ich benutze sowohl unter Lion als auch Windows Chromium.
    Leider hängt bei mir unter Lion Chromium manchmal, dann benutze ich Chromatic um einen update zu fahren. Danach muss ich gefühlte hundert mal den Bestätigungsdialog mit “immer den Zugriff auf den Schlüsselbund z.B. user: pups@hose-voll.de zulassen” drücken und es läuft wieder. Weiss jemand wie ich das einmalig erledigen kann??

    Danke & Grüße

  8. “Wer sich mit Google Chrome nicht anfreunden mag, weil er befürchtet, ungewollt Daten an Google zu übermitteln, kann auch zu Chromium greifen.”

    VORSICHT: Das ist falsch. Chromium verbindet sich ungefragt und selbstständig zu mehreren Google-Servern.

  9. “VORSICHT: Das ist falsch. Chromium verbindet sich ungefragt und selbstständig zu mehreren Google-Servern.”

    moin zusammen,
    mich würde mal interessieren, ob andere user von chromium die aussage von emil bestätigen können?!
    was steht in dem ip-traffic zw. chromium und google, den emil anscheinend mitgeschnitten und analysiert hat?

  10. Das kann ich nur bestätigen. Ganz einfach dem Link oben folgen und in der Seite steht weiter unten: Testauszug [quote]„Was senden Google Chrome und Chromium für Daten?

    Suchvorschläge: Beim Eintippen sendet Google die Buchstaben an den eingegebenen Suchprovider. Passiert ja auf der Google-Seite selber auch. Google selber loggt 2% der Suchvorschläge und anonymisiert diese Daten innerhalb von 24 Stunden.

    Safe Browsing: hilft dem Benutzer vor Malware-Seiten. Circa alle halbe Stunde aktualisiert sich eine Liste mit suspekten Seiten. Diese wird von Google bezogen. Surfst du auf so eine Seite, so wird eine Warnung ausgegeben. Der Firefox macht nichts anderes.

    Vorschläge für Navigationsfehler: Falls du dich vertippst und die Seite ist nicht erreichbar, so sucht dir Google ähnlich anmutende Seiten heraus. Dabei wird die nicht erreichbare URL an Google gesendet um eine Alternative vorzuschlagen.

    Was sendet Google Chrome für Daten (nicht Chromium)?

    Nutzungsstatistiken: dabei werden Dinge übertragen wie oft zum Beispiel ein Seitenvorschlag angenommen wurde. Dabei werden keine Kontoinformationen wie Name oder E-Mail-Adresse übertragen.“[/quote|

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.