Skitch – genial simple Bildbearbeitung

Auf der Suche nach einer Alternative zum inzwischen kostenpflichtig gewordenen Imagewell bin ich bei Andreas und Manuela auf sehr wohlwollende Beiträge zu Skitch gestoßen. Also habe ich meine Vorbehalte, dass man sich für die Nutzung von Skitch erstmal einen Upload-Account beim zugehörigen Bild-Portal anlegen muss, überwunden und mich ans Testen des kleinen Programms gemacht.

Und ich muss sagen: wow! Ich dachte, Imagewell sei an Einfachheit nicht zu übertreffen, aber Skitch belehrt mich eines besseren. Auch wenn das Interface auf den ersten Blick etwas verspielt aussieht, der Funktionsaufbau ist derart logisch, dass man schnell alle Features erfasst hat und begierig die Tastaturbefehle lernt – wodurch das Bildbearbeiten noch flotter vonstatten geht.

Mein bevorzugter Anwendungszweck ist das Erstellen und Kommentieren von Screenshots. Dafür bietet Skitch verschiedene Modi – und die Möglichkeit zur Aufnahme von Snapshots mit der integrierten iSight. Dann geht es ganz schnell.

  • Kreise, Rechtecke, Linien, Pfeile und Farbflächen hinzufügen
  • Das Bild Skalieren und Zuschneiden (durch einfaches Ziehen am Fensterrahmen)
  • Rotieren und Spiegeln
  • Schlagschatten hinzufügen

Interessant wird es bei der Weiterverwendung der Bilder. Hier gibt es unterschiedlichste Methoden. Man kann sie

  • per Drag & Drop in jedes beliebige Programm oder den Finder ziehen
  • auf den Skitch-Server laden
  • per FTP, SFTP oder WebDAV auf beliebige Server laden
  • zu Flickr senden
  • zum .mac-Account senden
  • per Mail versenden

Dabei wird alles in einer History protokolliert, die sich – wie bei Dashboard-Widgets – auf der “Rückseite” des Programm-Fensters befindet.

Wenn man übrigens dort einen Eintrag löscht, wird man gleich gefragt, ob die entsprechende Remote-Kopie (auf dem FTP-Server, Flickr,…) gleich mit gelöscht werden soll.

Ebenfalls auf der Rückseite befindet sich der Zugriff auf das Bild-Verzeichnis. Hier kann man Bilder zur Weiterverarbeitung und Versendung mit Skitch auswählen.

Kurzum: dieses Programm schleicht sich sofort in den Workflow ein. Aktuell steht es kostenlos als “Open Beta” zur Verfügung. Informationen zur zukünftigen Lizenzpolitik habe ich auf die Schnelle nicht gefunden.

Systemanforderungen: OS X
Download: Skitch 1.0b (nach Registrierung)
Lizenz: kostenlose “Open Beta” 

About these ads

22 Gedanken zu “Skitch – genial simple Bildbearbeitung”

  1. ach das klingt ja toll. es wird zeit dass is auch endlich an einen mac komme. ich mag deinen header. selbst fotografiert?

  2. hi, danke für den hinweis. zwei fragen: kann ich irgendwo auch die größe des snaps ändern? das habe ich nirgends gefunden.

    und kann ich mit wenigen klicks das bild auch direkt in einen ordner speichern? immer mit drag&drop ist was umständlich…

  3. @paleica
    Hab unter Windows früher Irfanview benutzt. Das war ein kleines und ziemlich mächtiges Tool.

    Aber nen Mac ist natürlich ne sinnvolle Anschaffung.

  4. vielen dank für den tollen hinweis!
    ich schreib gerade an meiner abschlussarbeit und hab ne menge screenshots, die ich noch weiter bearbeiten und kommentieren muss – und dafür hatte ich bisher noch nix gefunden, das so einfach geht wie skitch.
    bin nach meinen ersten versuchen total begeistert von diesem tool!

  5. Benutzt Skitch schon seit der cosed Beta und war auch von Anfang an begeistert. Ich hoffe, dass es nicht kostenpflichtig wird oder nicht all zu teuer…

  6. @ jaxxman: größe ändern = einfach das fenster verkleinern; beschneiden = an den seiten oder oben/unten rahmen verschieben.

    falls jemand fragt: alternative zu skitch für windows user wäre jing, welches aber auch für mac os x verfügbar ist. im direkten vergleich fühlt sich aber skitch irgendwie runder an.

  7. danke schon mal für eure hilfe. eine frage habe ich noch mit save as speichert der mir das bild immer im skitch-format ab. kann man das beeinflussen, würde es gerne als jpg oder png abspeichern. geht das nur über drag & drop?

  8. wirklich geiles Teil.
    ist jetzt meine Nummer 1 beim Erzeugen von Screenshots und auch beim Bearbeiten eben dieser darf das (für meine Bedürfnisse reichlich überfrachtete) Gimp ruhen.

    leider lässt das Anlegen eines Accounts und der Status als Beta vermuten, dass Skitch nicht für immer Freeware bleibt ;(

  9. Als ich von der Windose zum Mac konvertiert bin habe ich lange nach einem Ersatz für Fireshot gesucht, dass es ja leider nicht in einer Mac Version gibt. Aber Skitch stellt Fireshot in jeder noch weit in den Schatten…und sexy ist es allemale :-)

  10. nein kann man nicht. Ist auch nur als besseres ScreenShot-Tool gedacht.
    Für weitere Bildbearbeitung würde ich Gimp oder LiveQuartz empfehlen.

  11. Gimp habe ich mir kürzlich erst installiert.
    Kannst du mir evtl kurz sagen, wie man das mit dem Verwaschen dort macht?

  12. Skitch hat die Beta verlassen (Jahreslizenz kostet 20USD) und mit Version 1.0 kann man in der Free-Version nicht einmal mehr Bilder drehen. Das ist gelinde gesprochen ein Witz!

    Als Alternative drängt sich die bei SnowLeopard gelieferte Vorschau an. Siehe auch meinen Artikel hierzu.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.